Training

außerhalb der Schulferien

Mittwoch

17:45 Uhr




Der Judo-Club ist 60!

Anlässlich unseres sechzigjährigen Vereinsjubiläums luden wir unsere Mitglieder mit ihren Angehörigen zu einem Grillfest auf die "Pitzburg" bei Homberg ein. Bei schönem Wetter und einer herrlichen Aussicht konnten wir gegen 10:00 Uhr fast alle begrüßen. Die Jugend widmete sich neben Essen und trinken den verschiedensten Spielen, besonders die Kegelbahn hatte es ihnen angetan. Die Erwachsenen nutzten die Gelegenheit beim gemütlichen Beisammensein, um sich etwas näher kennen zu lernen. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, sodass am Ende alle mit dem Verlauf des Tages recht zufrieden waren.
Gegen 16:00 Uhr begann dann der allgemeine Aufbruch.
Vielleicht könnte man ja so ein "Festchen" auch mal außerhalb eines Jubiläums wiederholen!

Manfred Peters | 3. Juli 2017 - 19:53



Gürtelprüfung

Am 18. Juni 2017 nahmen 9 Judoka erfolgreich an einer Gürtelprüfung teil:

Mit recht anspruchsvollen Leistungen zeigten alle Prüflinge was sie an neuen Techniken im Stand und am Boden in den Letzten Monaten gelernt hatten. Ihr Können wurde sowohl vom Prüfer selbst als auch den anwesenden Eltern und Freunden mit großem Lob bedacht.

Folgende Judoka nahmen daran teil:

Zum weiß-gelben Gürtel: Schmelzer , Lara Sophie - Schulz, Aaliyah

Zum gelben Gürtel: Böttcher, Helena - Linbecker, Finn - Pera, Fabiane - Schmelzer, Tim Leon

Zum gelb-orangenen: Cooper, Robert - Nekola, Yves

Zum orangenen: Böttcher, Nick

Manfred Peters | 3. Juli 2017 - 18:07



Tag des Judo 2014

Im Rahmen des Ferienprogramms der Verbandsgemeinde Lauterecken veranstaltete unser Verein einen "Tag des Judo".
Am 3. Sept. 2014, pünktlich um 10:00 Uhr fanden sich alle 26 gemeldeten Kinder, 13 Mädchen und 13 Jungen im Alter von 6 bis 11 Jahren, in der Sporthalle von Offenbach Hundheim ein, um erste Erfahrungen in dieser Sportart zu machen.
Unter der kompetenten Leitung von Christoph Schlicher wurden die Kinder von Till Eichel, Lara Franke und Tina Schlicher in die Geheimnisse des Judosports eingeführt.
Mit lustigen Lauf- und Fangspielen war die Gruppe schnell aufgewärmt, so dass man schon bald gezielt die richtige Falltechnik angehen konnte.
Schmerzfreies Fallen rückwärts und seitwärts, alleine und mit Hilfe eines Partners und unter fachgerechter Anleitung musste erlernt werden. Keiner sollte ja Angst haben, sich zu verletzen, wenn er vom Partner beim Üben eines Wurfes geworfen wird. Mit Eifer waren die Kinder dabei, bald hatte keiner mehr noch Angst beim Fallen (Na ja, fast keiner). Der erste Wurf "O-soto-O-Toschi" konnte einstudiert werden und das machte den Kindern dann richtig Spaß, sollten sie doch nun lernen wie man jemanden "umwerfen" kann.
Da ein Judokampf auch am Boden entschieden werden kann, sollten die Kinder versuchen ihren Partner möglichst lange auf dem Rücken fest zu halten. Die Misserfolge waren aber enorm, und so führte man sie Schritt für Schritt in die Technik des "Mune Katame" ein. Siehe da die Erfolge waren danach teilweise beachtlich.
Das Tagesziel war, die Stand- und Bodentechnik miteinander zu verknüpfen, was dann auch mit wechselnden Partnern und teilweise wettkampfartig mit Begeisterung geübt wurde.
Zum Abschluss des Tages zeigten dann die Betreuer, unter dem Beifall der Kinder, mit eindrucksvollen Fallübungen und Würfen was Judo für Fortgeschrittene sein kann.
Alles in Allem hatte man den Eindruck, dass sowohl Kinder wie Betreuer mit dem Tag recht zufrieden waren!

Manfred Peters | 4. September 2014 - 17:28



Trainingspause in den Sommerferien

Am ersten Mittwoch nach Schulbeginn, 10 Sept. 2014 fangen wir zur gewohnten Uhrzeit wieder an zu trainieren!

Sascha Roth | 28. September 2011 - 21:34